Schulsanitäter

Schulsanitäter

Der Schulsanitätsdienst an der Siegmund-Loewe-Schule wurde von Claudia Simon, Fachlehrerin und Ausbilderin in Erster Hilfe, im Jahr 2004 ins Leben gerufen und braucht natürlich immer wieder neue interessierte Schülerinnen und Schüler, die sich zum Schulsanitäter ausbilden lassen möchten.

Soziales Lernen und Persönlichkeitsfindung

Der SSD dient dazu, soziales Handeln zu praktizieren und dieses für später auchaußerhalb der Schule anzuwenden. Außer Erste-Hilfe-Kenntnissen lernt man sich in eine Gruppe einzufügen, Kameradschaftsgeist, Hilfsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein werden gefördert. Durch die Mitarbeit im Schulsanitätsdienst werden Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen der Schüler gefördert. Die mitwirkenden Schüler des Sanitätsdienstes in der Schule übernehmen auch ein Stück Verantwortung für die Sicherheit der Mitschüler und Lehrkräfte. Sie sind es, die in Notfallsituationen für das Wohlergehen ihrer Patienten maßgeblich verantwortlich sind. Schulsanitäter bauen durch ihre Tätigkeit Hemmschwellen und Berührungsängste ab. Für einen Schulsanitätsdienst ist Integration oberstes Ziel. Helfen lernen kann und darf jeder. Über Altersgrenzen, Geschlecht, Religion oder Staatsangehörigkeit hinweg wird jedermann geholfen, der Hilfe bedarf. Die mitwirkenden Schüler identifizieren sich durch den Schulsanitätsdienst mit ihrer Schule und vertreten diese auch entsprechend nach außen.

Voraussetzung:

Um Mitglied des SSD zu werden, braucht man eine umfangreiche Erste Hilfe Ausbildung; diese ist sehr umfangreich und beinhaltet viel Hintergrundwissen. Die Ausbildung wird von der Ausbilderin für interessierte Schülerinnen und Schüler 7. Klassen angeboten und findet als Wahlfach am Nachmittag statt. Sie endet mit einer Prüfung. Danach wird man Mitglied im Schulsanitätsdienst und wird in der „Probezeit“ von den erfahrenen Sanitätern betreut.

Ziel:

Hauptanliegen des SSD sind die Unfallverhütung und die Erste-Hilfe-Leistung während des Unterrichts, im Pausenhof, bei Schulsportveranstaltungen und Wandertagen sowie sonstigen schulischen Veranstaltungen, wie z.B. Schulpartys.

Aufgaben:

Die Schüler und Schülerinnen werden nach einem Dienstplan in Zweiergruppen zum Dienst eingeteilt. Es steht ein Sanitäts-Raum mit den entsprechenden Materialien, Sanitätsrucksäcke für die mobile Versorgung uns andere Materialienzur Verfügung. Die Schulsanitäter betreuen und versorgen einfache Verletzungen. Bei schwerwiegenden Verletzungen ist grundsätzlich ärztliche Betreuung notwendig.

Verpflichtung:

Wer sich dazu entschließt, Mitglied des Sanitätsdienstes zu werden, bleibt das in der Regel bis zur 10. Kasse. Diese Verpflichtung erscheint selbstverständlich, wenn man bedenkt, dass der Junge oder das Mädchen eine umfangreiche, kostenlose Ausbildung und später Weiterbildung in Erster Hilfe bekommt.

Ansprechpartner:

Siegmund-Loewe-Schule
Staatliche Realschule Kronach II
Claudia Simon, FOL
sim@rs2-kronach.de
www.facebook.com/ssd.kronach

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie uns!